Menu
Flora / Niederösterreich / Österreich

Kasumama – Afrika ganz nah!

KASUMAMA bedeutet “OFFENES HERZ”
Das ist das Motto des Afrika-Festival in Harbach im Waldviertel. Da wollen wir doch auch einmal dabei sein und es ist die Generalprobe für Flora, sozusagen der Testlauf für die Campingtauglichkeit unserer SchokoMaus. Der Ruf zum Treffen beim Festival mit Freunden eilte von München nach Hallein und von dort nach Linz, so waren wir eine nette Gruppe von 10 Erwachsenen und 3 Kindern mit 6 Autos. Eine tolle Wagenburg!
12. – 15. Juli 2018
Wir reisen am Donnerstag mittag an, unsere Freunde aus Linz sind schon vor Ort und haben uns dankenswerter Weise ein ausreichend großes Areal am Campground abgesteckt, damit wir genügend Platz für unsere 6 Autos samt Inhalt haben.
1 Bremach, 2 Geocar, 1HZJ mit Hubdach, 1 offroadtauglich umgerüsteter Eriba und wir mit unserem WoKi!
Flora ist glücklich, nach der langen Fahrt endlich ihre Freunde begrüßen zu können.

Eigentlich wäre es ja ein erstes Kennenlernen, aber Flora begrüßt sie wie alte Bekannte und sofort gibt es Sympathie auf allen Seiten. Das Revier ist gleich einmal gecheckt und so darf sie sich ganz frei, ohne Leine und Brustgeschirr bewegen, sie läuft nicht weg, streunt nicht herum – ein Hütehund eben!
Es ist schon erstaunlich, mit welcher Sicherheit sie erkennt, wer jetzt zu ihrem großen Rudel gehört und wer nicht.

Das Programm des Festivals ist vielfältig. Am Abend gibt es natürlich ein tolles Musikprogramm hauptsächlich mit Künstlern aus Mali, Burkina Faso und der Elfenbeinküste, traditionelle und moderne Darbietungen, fröhliche Reggar-Grooves, für jeden etwas.
Weil auf dem Festivalgelände Hundeverbot herrscht, können wir nur aus der Ferne zuhören und ehrlich gesagt, es ist noch laut genug. Bis in die frühen Morgenstunden wird getrommelt, getanzt und sicherlich auch getrunken. Wir belassen es bei letzterem, ganz gemütlich rund ums Feuer und freuen uns, dass das Wetter so gut mitspielt.
Auch kulinarisch sind wir auf Festival-Niveau!

Für Trommelwirbel bei uns sorgt auch Amelie, die dem Instrument schon sehr gekonnt ganz tolle Rhythmen entlockt. Selbst Flora ist eine begeisterte Zuhörerin, na ja, zumindest eine Gelassene 😉


Für Johanna ein Eis und für Flora? Einen Kauknochen!

Uns begeistert vor allem der Bazar mit vielen afrikanischen Kunstwerken, Schmuck, fabenfrohen Stoffen und Musikinstrumenten.


Unser neuer Wäschekorb gefällt auch Flora, hoffentlich findet sie ihn nicht zum Fressen schön….

Es gibt auch ein Workshops für Djembe, äthiopischen Tanz, Kochen, Storytelling….also auch ein Programm für die ganze Familie und ich bin gespannt, mit wieviel Enkelkindern ich im nächsten Jahr hier aufkreuzen werde.


Ein symphatisches Wochenende, ganz nach unserm Herzen, und wir freuen uns auf 2019!